Wenn es um Pferde geht ist die gelernte Forstwirtin und Schreinerin mit Begeisterung und Sachverstand dabei: Anna-Marie Forrester fährt schon seit langer Zeit als Praktikantin und Schmiedehelferin mit. Sie hilft beim Beschlagen, hält Pferde auf und schneidet sie aus. Nun trägt das Lernen und Üben Früchte: Anna-Marie ist nun offiziell unsere Mitarbeiterin in der Hufpflege. Kleinere Termine macht sie auch schon mal alleine.

Unter welchen Voraussetzungen kann ein Pferd Barhuf laufen,  in welchen Fällen ist ein Beschlag besser?

Das Pferd im Barhuf Zustand sollte in der Regel auf lange Sicht Schmerzfrei, Lahmfrei und wenig fühlig laufen können. Hierfür müssen erstmal die Vorraussetzungen stimmen, dazu sind folgende Punkte abzuklären:

– Die Stellung der Gliedmaßen (bsp Fesselbein zu Hufbein) bzw. der Körperbau bedarf keiner Korrektur durch einen Beschlag.
– Vorerkrankungen die einen Beschlag nötig machen (bsp. Hufrehe, Sehnen-/Gelenkprobleme, Hornspalten, Probleme an der Weißen Linie, etc … )
– Hat das Pferd eine ausreichende Sohlendicke, dass es ohne Beschlag beschwerdefrei laufen kann?
– Hat das Pferd eine ausreichend gute Hornqualität, dass der Huf von einem Hufpflege Termin zum Anderen nicht zu sehr ausbricht oder sich zu sehr abläuft?
– Ist die Sohlenwölbung individuell ausreichend damit das Pferd ohne Hufschutz gut laufen kann?
– Wächst das Hufhorn entsprechend der Abnutzung genug nach?
– Passen die Böden auf denen das Pferd läuft (Stall/Auslauf/Weide)?
– Passt die Belastung/Nutzung des Tieres für Barhuf? Kann im Falle einer Nutzung, bei der es zu mehr Abrieb kommt, ggf. mit Hufschuhen überbrückt werden? Bei dauerhafter starker Nutzung ist  ein Beschlag wahrscheinlich die bessere Wahl.
– Bleibt das Pferd auch auf lange Frist Barhuf beschwerdefrei? Es sollten sich auch keine mangelhaften Gliedmaßenstellungen bzw. Schmerzen oder Krankheiten (Sehnen-/Gelenk-/…Probleme) im Barhufzustand entwickeln.

All das ist sehr individuell abhängig, so laufen manche Pferde beschwerd und problemfrei Barhuf bei denen evtuell manche Punkte in dieser Liste nicht optimal passen und wiederum andere Tiere, bei denen kein Punkt gegen einen Barhuf steht, haben doch damit Probleme, oder laufen einfach besser mit Beschlag.

Wann ist ein Beschlag sinnvoller?

Das barhufige Pferd sollte in der Regel auf lange Zeit schmerzfrei, lahmfrei und wenig fühlig laufen können, ist dies nicht der Fall bzw. passt einer der oben genannten Punkte nicht, ist abzuklären ob doch eher zu einem Beschlag zu raten ist.

Anna-Marie Forrester 2020