Tierkommunikation

 

Einfühlsame Gespräche über Tierkommunikation, helfen uns Tiere besser zu verstehen.

Durch Gespräche auf telepatischer oder hellfühlender Ebene können Informationen zwischen Mensch und Tier ausgetauscht werden. Es ist bei Problemen, Verhaltenssauffälligkeiten oder Krankheiten hilfreich und schön das Tier selbst zu fragen. Bei körperlichen Problemen kann man in den Tierkörper hineinschlüpfen und spüren wie es sich für das Tier selbst anfühlt. Diese Technik kann besonders bei Krankheiten und Schmerzen helfen das Tier besser zu verstehen.

 

Was ist Tierkommunikation?

Tierkommunikation ist eine Lichtsprache, die über Telepathie oder Gedanken- und Gefühlsübertragung stattfindet. Es ist eine feinstoffliche Wahrnehmung, die Jeder lernen oder wiedererlernen kann. Diese Sprache ist unabhängig von Ort und Zeit, sie kann zwischen den verschiedensten Wesen stattfinden. Wie diese Kommunikation tatsächlich funktioniert wird wohl noch lange ein Geheimniss bleiben. Es sind ganz feine Schwingungen, wenn wir lernen diese Wahrzunehmen in Worte zu übersetzen, dann sind wir in der Lage die Tiere zu verstehen.

 

Die Gesprächsregeln

Wie für jedes Gespräch gibt es auch hier Regeln der Höflichkeit. Vor Beginn muss in jedem Fall den Tierbesitzer, sowie auch das Tier selbst, um Erlaubnis gefragt werden. Zu Beginn stellt man sich vor und nennt die Gründe für das Gespräch. Wie bei jedem normalen Gespräch mit einem anderen Menschen im Alltag auch, man stellt sich vor und erkundigt sich dann nach dem Befinden des Gegenübers. Je mehr Zeit man sich nimmt den Anderen zu verstehen, je länger man miteinader spricht, desto mehr Informationen bekommt man.

Natürlich gehört es dazu auch das Tier zu Wort kommen zu lassen und es nach seinen Vorlieben und Wünschen zu Fragen. Wenn man etwas nicht versteht sollte man schlichtweg nachfragen, solange bis man es genau verstanden hat. Am Schluß bedankt man sich und verabschiedet sich herzlich.

 

 

Wofür sind Tiergespräche gut?

 

• Verbesserung der Mensch-Tier Beziehung

• Tiere auf Veränderungen vorbereiten und

• über bevorstehende Ereignisse Informieren

• Verhaltensweisen des Tieres verstehen

• etwas über die Vergangenheit erfahren

• Probleme zusammen besprechen, in dem Jeder seine Sichtweise schildert

• Vorlieben und Wünsche des Tieres erfahren

• Botschaften des Tieres empfangen

• sich in den Tierkörper einfühlen, um Gefühle oder Krankheiten wahrzunehmen

• Traumabewältigung

 

Dein Tiergespräch

Um mit Deinem Tier Kontakt aufzunehmen brauche ich ein Foto auf dem das Tier und auch die Augen gut zu sehen sind. Nenne mir seinen Name, das Alter und die Lebensumstände. Formuliere die Fragen die ich stellen soll und schicke sie mir.

Nachdem ich Kontakt aufgenommen und das Gepräch geführt habe zeichne ich einen Protokoll auf und sende es Dir zu. Du kannst zu den gestellten Fragen noch genauere Erklärungen bekommen falls Du mehr Details brauchst. Im Preis ist alles inbegriffen, was die gestellten Fragen angeht. Möchtest Du anschließend noch weitere Fragen beantwortet haben, kostet es ein wenig mehr, weil ein neues Gespräch geführt werden muß. Auf Deine Rückmeldungen nach dem Gespräch bin ich gespannt und stehe für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Feedback: Tiergespräch zwischen Anna und meinem Pferd:

Die von mir gestellten Fragen wurden alle an das Pferd gestellt. Die Antworten die Anna bekommen hat, waren insgesamt sehr objektiv und aufschlußreich. Es ist so wunderbar, daß Mensch mit Tier auf diesem besonderen Weg kommunizieren kann. Ich kann es jedem empfehlen, der Fragen hat oder etwas bestimmtes über das Tier oder sich selbst erfahren möchte ♥

 André

Es kam mehr durch Zufall, das Anna mit meinem Huhn sprach:

Seidenhuhn Gaga

Ich wollte wissen ob es tatsächlich eine Henne sei, da sie keine Eier legte und mich oft ordentlich attakierte und mir in die Waden pickte, so das ich die Flucht ergriff… Anna sprach mit ihm oder ihr aus der Ferne über dieses Foto, woraufhin ich sagte zu meinem Huhn sagte: Klar bekommst du einen Futterplatz!!, klar kriegst du morgens und abends Körner … Dich kann man nicht wegsperren, gehst ja in keinen Stall rein … aber nun werden wir eine Lösung finden, bin sehr froh dass Du ein Huhn bist, dann benimmst du dich bald auch wie eine, nun wollen wir unseren Streit mal beilegen … zu paar Eiern, mach hinne!!

Das Huhn hatte Anna gesagt das es ein Mädel sei, was ich im Nachhinein nicht bestätigen kann, allerdings mag das auch mit meiner Drohung zu tun gehabt haben das es im Kochtopf langen möge… denke es ist ein Zwitter.
Seit dem Gespräch das Anna mit Gaga führte wurde ich nicht mehr attakiert!!!

Linni

Verstorbene Tiere

Auch wenn das Tier bereits verstorben ist kann ich mit ihm Kontakt aufnehmen. Bitte denke niemals das Dein Tier nicht mehr wichtig ist, nur weil es nicht mehr lebt. Vielleicht möchte es Dir noch etwas mitteilen oder Du hast selbst Fragen oder etwas das Du wissen möchten, um Frieden zu finden. Oft kommt der Tod sehr schnell und unverarbeitete Gefühle bleiben auf der Strecke. Vielleicht bist Du selbst immernoch sehr traurig über den Tod Deines geliebten Tieres. Gerne stelle ich den Kontakt zu Deinem Tier her, damit festgehaltene Gefühle und Deine Trauer sich wieder in Glüchlichsein verwandeln können.

Manchmal sind auch die übriggebliebenen Artgenosssen sehr beunruhigt über den Verlust eines Freundes. Besonders hier macht es Sinn mit ihnen und dem verstorbenem Tier zu sprechen, um Klarheit zu schaffen.

 

Vermisste Tiere

Ein weiteres, nicht ganz einfaches Spezialgebiet, der Tierkommunikation sind Gespräche mit vermissten Tieren. Man kann sich von den Tieren die Umgebung, die sie sehen, beschreiben lassen, um sie wieder zu finden. Diese Tierkommunikation ist die komplizierteste, weil die Tiere oft verängstigt und verwirrt sind. Außerdem ist es schwierig die Umgebung aus der Sichtweise eines Tiere tatsächlich zuordnen zu können. In jedem Fall ist es einen Versuch Wert, um das Tier zu finden oder zu erfahren wie es ihm geht.