Die Quarter Stute Bonda läuft wieder

 

Das ist das erste Bild was ich von der Quarter Stute Bonda sah, ich spürte wie unzufrieden sie mit ihrer Situation war. Ihr taten die Hufe weh, so das sie kaum laufen mochte, dazu kam ein periodisch auftretendes Problem mit den Eierstöcken, weswegen sie hinten öfter lahm ging. Der Bewegungsmangel, den sie durch die Schmerzen hatte, sieht man auch an ihren Fettpolstern. Die Hufsohle war dünn und die Hufwände bröckelig.

 

Nach einer ersten Telefonischen Beratung, beschlossen wir zunächst Röntegenbilder von  Bondas Vorderhufen machen zu lassen, um ihr dann gezielt helfen zu können.  
 Vorne rechts erkennt man eine deutliche Hufbeinabsenkung, links natürlich auch, nur weniger ausgeprägt.  

Der erste Beschlag war ein Rehebeschlag mit offener Zehe, Steg, Polster und Platte. Bei jedem Termin, die in sechswöchigem Abstand stattfinden, behandelte ich die Stute auch mit Akupunktur, dadurch lösten sich auch die anderen Probleme, die sich in muskulären Verspannungen und Stau im Energiefluß bemerkbar machten. Zur Unterstützungder Therapie bekommt sie spezielle Kräuter und wird daraufhin auch regelmäßig rossig, was vorher nicht der Fall war.

 

 

Die Quarter Stute“ Bonda“ von Sonja verkupferte Nägel Kupfernägel verbessern oft die Situation bei Fäulnis und bröckeligem Horn.
   

Wir sind super glücklich darüber, dass Anna Otto die Betreuung unserer Bondi übernommen hat. Endlich hat sie wieder Spaß am Laufen, was sich in ihrem ganzen Wesen widerspiegelt.

Zuvor waren über drei Jahre mehrere “Fachleute“ mit ihren Hufen beschäftigt. Keiner konnte sie zum Laufen bringen, weil sie halt so schlechte Hufe hat, so wurde einheitlich die Aussage getroffen. Die zwei Huflederhautentzündungen, durch zu kurz gemachten Hufe, und die viel zu lange Zehe mit Fesselträgerentzündung haben die Situation natürlich noch zugespitzt bzw. das arme Tier unnötig gequält.
Bei Anna´s erstem Beschlag vor knapp 7 Monaten mussten wir sie noch auf eine weiche Unterlage stellen und sie ist die ersten Tage zögerlich gelaufen. Beim zweiten war die Unterlage weg, wir waren fertig und sie ist losgelaufen. Heute trabt sie einfach los, kein Zögern, kein Schmerz und einfach glücklich. Innerhalb dieser kurzen Zeit hat sie schöne, größere und feste Hufe bekommen.
Dankeschön.

S. Kaliwoda

IMGP5505

Ich danke euch für euer Vertrauen und eure Offenheit gegenüber meiner Arbeit und natürlich für die gute Pflege der Pferde!